Flüchtlingsunterkunft Anzenkirchen wird zum 15. November aufgelöst
 
Anzenkirchen. Am 15. November diesen Jahres endet der Aufenthalt der syrischen Asylbewerber in der Unterkunft an der Brückenstraße. Die definitive Auflösung zu diesem Zeitpunkt wurde vom Landratsamt als Träger der Einrichtung dem Vermieter-Ehepaar aus
München mitgeteilt. Über diese Entscheidung hat es jetzt den Vorsitzenden des Vereins Bürgerhilfe „Ein Dorf hilft“, Hermann Ertl, informiert. Dabei hat es auch erklärt, dass es das Haus nicht weiter an Flüchtlinge vermieten werde. Auf den Tag genau heute vor zwei Jahren, am 12. Oktober, waren 50 syrische Schutzsuchende am Ort einquartiert worden. Ein, wenige Tage nach deren Ankunft, entstandener Helferkreis und der daraus im Februar 2016 gegründete Bürgerhilfeverein war mit vielfältigen Aktivitäten permanent um eine akzeptable Integration der Asylbewerber bemüht. In den zurückliegenden Monaten dieses Jahres schwankte die Zahl der Heimbewohner zwischen 20 und 30.
  • er