FFW Anzenkirchen: Stellvertretender Kommandant tritt zurück
 
Triftern. Bei ihrer Jahreshauptversammlung am 3. März muss die Freiwilligen Feuerwehr Anzenkirchen außertourlich einen neuen stellvertretenden Kommandanten wählen. Manuel Hölzlwimmer, der diese Funktion seit 2010 ausübt, hat nämlich seinen Rücktritt erklärt.
Bürgermeister Walter Czech teilte dies in der Sitzung des Marktgemeinderates mit. In dem vorliegenden Rücktrittsschreiben seien persönliche und berufliche Gründe für diesen Schritt angegeben worden. Wie Geschäftsleiter Siegfried Schmied dazu erläuterte, wäre eine Amtsniederlegung grundsätzlich möglich. Es bedürfe jedoch eines Zustimmungsbeschlusses durch das Gremium. Dieser wurde einstimmig gefasst.
Die Amtszeit von Manuel Hölzlwimmer wäre regulär erst im März 2022 zu Ende gegangen. Auf Nachfrage der PNP hat Kommandant Andreas Häuslbauer zum vorzeitigen Ausscheiden seines Stellvertreters Stellung genommen. Er bedauere diese Entscheidung, insbesondere wegen der jahrelangen guten und problemlosen Zusammenarbeit. Für die im persönlichen, speziell beruflichen Bereich liegende Begründung müsse man aber Verständnis haben. In Erinnerung bleiben werde auf jeden Fall, dass sich Hölzlwimmer stark in den Bau des neuen Gerätehauses  der Anzenkirchener Wehr in 2013/14 eingebracht habe.
Dessen Nachfolger stehe noch nicht fest, so Andreas Häuslbauer. Er sei aber zuversichtlich, dass bei der Versammlung der FFW Anzenkirchen am 3. März sein neuer Stellvertreter gewählt werden könne.
  • er
 
Bildtext:
Manuel Hölzlwimmer (rechts), hier zusammen mit Kommandant Andreas Häuslbauer beim Spatenstich für den Gerätehausbau der Freiwilligen Feuerwehr Anzenkirchen im Juni 2013, hat seinen vorzeitigen Rücktritt als Stellvertretender Kommandant erklärt.
Foto: Reiter (Archiv)