15 neue Wohnbauparzellen in Triftern-Süd geplant
 
Triftern. Der permanenten Nachfrage nach Wohnbaugrundstücken trägt der Markt aktuell mit der Ausweisung neuer Baugebiete in Triftern, Anzenkirchen und Neukirchen Rechnung. Jetzt soll für das Gebiet in Triftern „An der Adalbert-Stifter-Straße“ ein Bebauungsplan mit 15 Parzellen aufgestellt werden.
Wie dieser letztlich konzipiert werden soll, darüber hatte nun der Marktgemeinderat zu be
finden. In der Sitzung standen vier, vom Ing. Büro Desch, Bad Birnbach, ausgearbeitete Planungsvarianten zur Disposition. Bei allen vier Entwürfen hatte der Planer das Problem, dass das parallel zum bestehenden Wohngebiet “Süd“ zur Bebauung vorgesehene Areal, abzweigend von der Adalbert-Stifter-Straße, am anderen Ende nach derzeitigem Stand keine Verbindung zur Fichtenstraße erhält.
Etwa 40 Meter Länge hat diese Lücke, die man, Geschäftsleiter Siegfried Schmied zufolge, nicht schließen könne, weil das hierfür benötigte landwirtschaftliche Grundstück nicht erworben werden könne. Von diesem Faktum ausgehend habe man die Vorschläge für die Gestaltung des Bebauungsplanes entwickelt, sagte dazu Planer Thomas Desch. Zwangsläufig könne der fehlende Anschluss zur Fichtenstraße nur mit einem Wendehammer gelöst werden. Auch die Entwässerung des Baugeländes, das einen Höhenunterschied von 19 Metern aufweise, spiele bei der Plankonzeption eine Rolle.
Bei den vier von Desch vorgestellten Varianten blieb letztlich nur eine (Nr. 3) übrig, die eine sinnvolle Umsetzung infolge der grundstücksmäßigen Gegebenheiten ermöglicht. Einstimmig wurde diese vom Marktgemeinderat angenommen und das Ing. Büro beauftragt hieraus den Bebauungsplan zu entwickeln. In diesen soll die Anregung von Josef Altmannshofer einfließen, dass die Erschließungsstraße eine Breite von 5,50 Meter statt 4,50 Meter haben solle, evtl. in Verbindung mit einem getrennten, jedoch befahrbaren Gehweg.
In die Beschlussfassung aufgenommen wurde auch das Vorbringen von Mario Einkammerer, dass man nichts unversucht lassen solle, eine Verbindung zur Fichtenstraße zu schaffen, um somit eine Durchgangsstraße in dem Wohngebiet zu erhalten.
  • er
 
Bidtext:
15 Bauparzellen will der Markt in dem Areal parallel zum Wohngebiet Triftern-Süd, abzweigend von der Adalbert-Stifter-Straße (im Bild links), in nordöstlicher Richtung zur Fichtenstraße hin ausweisen.
Foto: Reiter