102 Einsätze der sieben Wehren des Marktes in 2017
 
Triftern. So viele Einsätze wie im vergangenen Jahr gab es für die sieben Feuerwehren des Marktes schon lange nicht mehr, das Hochwasserkatastrophenjahr 2016 (554) ausgenommen. 102-mal mussten sie ausrücken, davon 54-mal zu technischen Hilfeleistungen (vorwiegend bei Verkehrsunfällen), 19-mal bei Brandfällen und 29-mal bei sonstigen Hilfsaktionen. Einsätze in ähnlicher Größenordnung hat es zurückliegend in 2015 mit 77 gegeben, während sich in 2011 mit 47 die bislang niedrigste Zahl eingestellt hatte.
Der dem Marktgemeinderat in der jüngsten Sitzung von 2. Bürgermeister Karl Altmann vorgelegte Jahresbericht 2017 wies als Gesamtresumee wieder recht deutlich die seit mehreren Jahren währende Tendenz „bergen statt löschen“ auf. Ín seinen Einzelheiten
vermittelt das umfangreiche Zahlenwerk Aufschlüsse über Stärke, Ausrüstung und Einsätze der Stützpunktfeuerwehr Triftern sowie der Wehren Anzenkirchen, Neukirchen, Lengsham, Vierling, Voglarn und Wiesing.
304 Aktive stehen in den Reihen dieser sieben Wehren. Das nötige Rüstzeug für ihre Einsätze holen sich die 234 Wehrmänner und ihre 20 weiblichen Kollegen, sowie 50 Jugendliche (davon 10 weiblich) bei ihren regelmäßigen Übungen. 156 wurden insgesamt durchgeführt, wobei einmal mehr die FFW Triftern mit 46 Treffs am übungsfreudigsten war
Laut Statistik verfügen die sieben Wehren über elf Einsatzfahrzeuge, sieben Tragkraftspritzen sowie elf Einbau- und 35 Handfunkgeräte. Genau 8.985 Meter B- und C-Schläuche sind in den Gerätehäusern vorrätig, außerdem 203 Jacken und Hosen sowie 30 Überjacken. Hinzu kommen noch 251Helme und 62 Jugendhelme.
In dem Zahlenspiegel 2017 der sieben gemeindlichen Wehren dominiert die Stützpunktfeuerwehr Triftern (40 Aktive / Kommandant Tim Sicklinger) mit 33 Einsätzen, davon 16 technische Hilfeleistungen und acht Brände. 26 Einsätze, davon 16 technische Hilfeleistungen und drei Brände  hatte die  Feuerwehr Neukirchen(49 / Andreas Gamböck). Bei ihren insgesamt 23 Einsätzen wurde die Feuerwehr Anzenkirchen (45 / Andreas Häuslbauer), 14-mal zu technischen Hilfeleistungen und fünfmal zu Bränden gerufen.
 
Zweimal - nur zu technischen Hilfeleistungen – rief die Sirene die Lengshamer Wehr (55 / Helmut Spindler) zum Einsatz. Sieben Einsätze, davon viermal bei Bränden, hatte die FFW Voglarn (22 / Günther Kindlinger) zu verzeichnen. Sechsmal musste die Wiesinger Wehr (46 / Karl Geishauser) und  zweimal die Vierlinger (47 / Michael  Graml) ausrücken,  jeweils zu technischen Hilfeleistungen.
- er