Musik-Hoagarten war wieder eine Glanzvorstellung
 
Triftern. Auch die dritte Auflage  des Musik-Hoagartens war wieder ein voller Erfolg. Trotz hochsommerlicher Temperaturen waren fast 130 Besucher auf Einladung der Seniorenvereinigungen Triftern, Anzenkirchen und Neukirchen in den Mehrzweckraum der Lenberger-Volksschule gekommen.
„Willkommen sind Musikbegeisterte aller Altersgruppen“ hatte Organisator Hermann Ertl, der Seniorenbeauftragte des Marktes für die Veranstaltung geworben, die auf Initiative des Vorsitzenden des Seniorenclubs Triftern, Josef Pichlmeier, entstanden ist. All jene,die zu diesem Musik-Hoagarten kamen, unter ihnen 2. Bürgermeister Karl Altmann und Altbürgermeister Karl Weggartner, waren vollauf begeistert von dem Programm der Extraklasse, das mehr als zwei Dutzend Musikanten und Sänger/innen darboten.
Einen bunten Strauß beliebter Marsch- und Polkastücke ließ die Trifterner Blaskapelle unter Leitung von Josef Enggruber erklingen. Sonderbeifall gab es dabei für die beiden Klarinettistinnen Tanja Kahle und Sonja Seiler. Mit gefühlvollen aber auch hintergründigen Liedern wartete die Trifterner Feiertagsmusi auf. In der Besetzung Renate Angloher, Martina Hochecker, Sonja, Albert und Siegfried Seiler, präsentierte sie sich als vollendeter, harmonischer Klangkörper.
Erstmals dabei war die JuBl-Truppe der Blaskapelle. Die von Walter Pfeil geleitete junge
Trifterner Bläsergruppe in der Besetzung Valentin Denk, Tobias Kahle, Jonas und Tobias Ammer, begleitet von Sonja Seiler, Max Ortner und Florian Schatzberger spielte herzerfrischend auf. Schließlich machte es viel Spaß dem Chor der Theatergruppe Esch-bachtaler Neukirchen zuzuhören. Ihre Lieder, wie „Rattengift in der Schwammerlbrühe“ waren mit viel Hintersinn unterlegt. Zumeist trugen sie die Handschrift von Chorleiter Josef
Westner, der auch den Gesang mit dem Akkordeon begleitete.
Ihm oblag es auch durch das Programm des kurzweiligen Abends zu führen, wenngleich er dies nicht im obligatorischen Ansagestil tat, sondern auf seine  ihm eigene Art in humor-voll gewürzter Art. Mehr als zwei Stunden wurde musiziert und gesungen, wobei jede Gruppe natürlich auch noch eine Zugabe beisteuern musste. Wie es sich für eine als Hoagarten angekündigte Veranstaltung gehört, kam auch Trinken und Essen nicht zu kurz. Hermann Ertl hatte für ein schmackhaftes Buffett in der Pause gesorgt, wobei auch ausreichend Gelegenheit zu einem „Ratsch“ geboten war.
Zum Schluss gab es nicht nur von ihm ein großes Dankeschön an die Akteure, die allesamt kostenlos auftraten, sondern auch langanhaltenden Beifall der Besucher. Damit verbunden war der Wunsch einer Fortsetzung dieser musikalischen Glanzvorstellung im nächsten Jahr.
  • er
 
Bildtext:
Auf Initiative vom Vorsitzenden des Seniorenclubs Triftern Josef Pichlmeier (links) ist der Musik-Hoagarten für Senioren und alle Musikbegeisterten entstanden, der vom Seniorenbeauftragten des Marktes, Hermann Ertl (2. von links) heuer zum dritten Male organisiert wurde. Mehr als zwei Dutzend Akteure traten dabei auf, so die Trifterner Feiertagsmusi in der Besetzung (vorne von rechts) Albert und Siegfried Seiler, Martina Hochecker, Renate Angloher und Sonja Seiler. Rechts dahinter stehend (in blauen Shirts) der Chor der Theatergruppe Eschbachtaler Neukirchen mit seinem Leiter Josef Westner (rechts), der auch durch das Programm führte. Schließlich spielte die Blaskapelle Triftern auf (links in Tracht) mit ihrem Leiter Josef Enggruber (3. von links) und ihren beiden Klarinettistinnen Tanja Kahle und Sonja Seiler (vorne 3. und 4. von links). Mit dabei war auch die JuBl-Truppe der Blaskapelle. (nicht auf dem Bild).
Foto: Reiter