Neue Gebühren für die Friedhöfe Triftern und Neukirchen ab 1. Juni
 
Triftern. Eine Erhöhung nahezu aller Gebühren für die Benutzung der gemeindlichen Bestattungseinrichtungen in Triftern und Neukirchen wird zum 1. Juni diesen Jahres wirksam. Der Marktgemeinderat hat die Anhebung der seit 2006 geltenden Tarife auf Grund der von der Verwaltung vorgelegten Neukalkulation einstimmig beschlossen.
Diese wäre 1. Bürgermeister Walter Czech zufolge schon turnusgemäß im Jahre 2009 erforderlich gewesen, sei aber wegen anstehender umfassender Renovierungsarbeiten an den beiden Friedhöfen (Aussegnungshalle, Einfriedungen) deswegen verschoben worden. Der Kalkulationszeitraum erstrecke sich insoweit auf  den Zeitraum 2005 bis 2011 und  beinhalte alle mit dem Bestattungswesen zusammenhängenden Bereiche.
Bei der Neufestsetzung der Gebühren für die Grabplätze ergab sich nach den Berechnungen der Verwaltung ein durchschnittlicher jährlicher Kostenaufwand von 18,32 Euro pro Quadratmeter Grabfläche, ausgehend von Aufwendungen in Höhe von 40.649,00 Euro bei einer Gesamtfläche von 2.219 Quadratmetern. Sowohl für Einzel- als auch Familiengräber traten daraus bedingt Steigerungen im Schnitt von acht Prozent ein. Beispielsweise kostet eine 1,20 Meter breite Grabstelle künftig für eine 12-jährige Ruhezeit 435,00 Euro gegenüber bisher 393,00 Euro. Für eine vierjährige Nutzungszeit fallen 145,00 Euro statt bisher 131,00 Euro an.
Für Grabstellen mit einer Breite von zwei Metern sind auf die Dauer der Ruhezeit 726,00 Euro und auf jene der Nutzungszeit 242,00 Euro zu zahlen. Bei einem 2,50 Meter breiten Grab  werden 933,00 Euro bzw. 311,00 Euro fällig.
Bei einer Urnennische steigen die Gebühren bei der Ruhezeit von 240,00 auf 270,00 Euro und bei der Nutzungszeit von 80,00 auf 90,00 Euro. Unverändert bleibt der Zuschlag von 20 Prozent auf die entsprechenden Grabplatzgebühren bei Wandgräbern. Für einen Platz im Anonymen Grabfeld werden für die Ruhezeit 270,00 Euro und für die Nutzungszeit 90,00 Euro erhoben. Bei Sondergräbern belaufen sich die neuen Gebühren auf 2.700,00 Euro (bisher 2.460,00 Euro) bzw. 900,00 Euro (820,00 Euro).
 
Auch die Gebühren für die Beerdigung erfuhren eine kostendeckende Anpassung, soweit hier der Markt bzw. seine Mitarbeiter tätig werden. U.a. wird die Grundgebühr von 30,00 auf 40,00 Euro erhöht, die Gebühr für die Urnenbestattung/Erde von 130,00 auf 210,00 Euro und diejenige für die Urnenbestattung/Wandnische von 100,00 auf 195,00 Euro. Der Stundensatz für die Überführung steigt von 23,00 auf 30,00 Euro. Für die Tätigkeiten des Gemeindepersonals (Organisation und Reinigung) werden ab 1. Juni 150,00 Euro erhoben. Bisher war dies am Friedhof Triftern ein Satz von 95,00 Euro, am Friedhof Neukirchen von 25,00 Euro. Für die Nutzung der Kühlvitrine bei Sargbestattungen werden von der Gemeinde 85,00 Euro in Rechnung gestellt.
Die Erdbestattungstätigkeiten werden seit Januar 2010 in beiden Friedhöfen durch das
Bestattungsunternehmen Müller-Schröppel, Pfarrkirchen ausgeführt. Deren Tarife für die jeweiligen Arbeiten sind in die vom Marktgemeinderat erlassene Gebührensatzung aufgenommen worden. Einige Beispiele daraus: Das entfernen und lagern der Einfassung kostet 65,00 Euro, der Aushub eines Grabes  (160 cm) 330,00 Euro, die Tieferlegung zusätzlich 100,00 Euro. Für das öffnen und schließen eines Urnengrabes fallen 148,75 Euro an. Die Gebühr für Träger und Sargtransport beläuft sich auf 100,00 Euro.
Summa summarum ergibt sich bei den Kosten einer Beerdigung künftig ein um rund ein Drittel höherer Betrag als bisher. Im Friedhof Triftern ergibt sich bei der Erdbestattung ein Betrag von 1.025,00 Euro (bisher 671,00 Euro). In Neukirchen macht der Gesamtbetrag 892,00 Euro gegenüber bisher 552,00 Euro aus.
Hierzu merkte 1. Bürgermeister Czech an, dass sich der nicht unerhebliche Kostenanstieg durch den Wegfall geringfügig Beschäftigter beim Markt, genaue Aufwandsbetrachtung und durch Vergabe von Leistungen an ein Privatunternehmen eingestellt habe. Die neuen Tarife würden aber auch die Aufwendungen für die überaus pietätvollen Bestattungen an beiden Friedhöfen widerspiegeln.
                                                                                                           - er